Spanien: Norden und Nordwesten - 16 Tage

Naar wens door u zelf of in overleg met ons aan te passen!
Deze complete 16-daagse rondreis laat u kennis maken met het bijzondere noordwesten van Spanje! Vanuit het kunstzinnige Bilbao reist u naar Cantabria waar u kunt genieten van verlaten stranden en bijzondere grotten. U reist door naar Asturias en komt u in een wereld van heerlijke cider en pittoreske visserplaatsjes.Vanuit Oviedo doorkruist u de fascinerende binnenlanden en komt u in de provincie Galicia. Hier verblijft u in de wereldberoemde pelgrimsplaats Santiago de Compostela en reist u langs ongerepte kustgebieden.Op de terugweg bezoekt u nog de magnifieke Picos de Europa en eindigt u weer in Bilbao.Een unieke en complete reis waar u nog lang van zult nagenieten!

56327

Tag 1

Heute kommen Sie in Bilbao an. Den Rest des Tages können Sie nutzen um das weltberühmte Guggenheim Museum zu besuchen. Oder Sie flanieren durch die belebte, von engen Straßen geprägte Altstadt Bilbaos mit seiner mittelalterlichen gotischen Catedral de Santiago aus dem 14. Jahrhundert. Die Innenstadt weist eine architektonisch interessante Mischung von Alt- und Neubauten verschiedenster Stilrichtungen auf.

Sie übernachten in: Bilbao

56328

Tag 2

Von Bilbao aus fahren Sie über eine herrliche Küstenroute in die Provinz Kantabrien. Sie passieren dabei die Küstenorte Santona und Laredo und können die populären Strände Playas de Orinon & Sonabia besuchen. Über Santander, der Hauptstadt Kantabriens und bekannt für ihr pulsierendes Nachtleben, fahren Sie nach Comillas, wo Gaudi im Jahre 1885 das außergewöhnliche Landhaus Villa Quijano, auch bekannt als „Capricho de Gaudi“ bauen ließ. Ein Besuch lohnt sich! Weiter geht es nach Comillas, auch bekannt als „Stadt der Erzbischöfe“.

Sie übernachten in: Comillas

56328

Tag 3

Heute fahren Sie eine herrliche Route durchs Inland Kantabriens. Zwischenstopps lohnen sich im mittelalterlichen und bezaubernden Santillana de Mar und bei den Höhlen „Cuevas de Monte Castillo“, einer Reihe von Grotten, von denen 4 zum Weltkulturerbe gehören. Weiter geht es durch das zeitlosen Besaya Tal und durch den herrlichen Naturpark Saya-Besaya. Auf dem Rückweg besuchen Sie noch die „Cueva de Altamira“ mit den sehr gut erhaltenen prähistorischen Grottenmalereien.

Sie übernachten in: Comillas

56329

Tag 4

Heute führt Sie Ihr Weg eine beeindruckende Küstenroute entlang zu etlichen Badeplätzen, die überwiegend von Spaniern besucht werden. Sie passieren viele hübsche Orte, wie das populäre Llanes, das malerische Ribadesella und Villaviciosa mit seinem Apfelwein-Museum „El Gaitero“. Nach einem Besuch in Gijon, einer jungen, modernen Stadt, fahren Sie nach Oviedo, wo Sie den Rest des Tages und den Abend das spanische Leben und die Kulinarik genießen können.

Sie übernachten in: Oviedo

56329

Tag 5

Am Morgen haben Sie Zeit um Oviedo zu entdecken. Die Hauptstadt der Provinz Asturien hat viel zu bieten, unter anderem die beeindruckende Kathedrale von San Salvador. In Navas, 33 Km östlich von Oviedo, liegt das Museum de la Sidra, wo Sie alles über die Produktion des Apfelweines erfahren können. Danach machen Sie einen Ausflug entlang der Westküste ins Dorf Avile en Cudillero, dem malerischsten Fischerdörfchen an der Küste Asturiens. Dann verlassen Sie die Küste und fahren eine herrliche Route durch das Inland zurück nach Oviedo. Wenn Sie möchten, können Sie unterwegs einen Umweg machen und entlang des „Weg des Bären“ spazieren. Dieser 20 Km lange Pfad in den Bergen bietet eine fast sichere Chance, den prächtigen kantabrischen Braunbären beobachten zu können.

Sie übernachten in: Oviedo

57109

Tag 6

Von Oviedo aus fahren Sie quer durchs bergige Inland von Asturien in die Provinz Galizien. Dabei passieren Sie die „Cangas de Narcea“, die älteste Gemeinde Asturiens,  bekannt durch das Muniellos Naturreservat, welches im Jahre 2002 durch die UNESCO an den Nationalpark Fuentes del Narcea angegliedert wurde.   

Sie übernachten in: A Fonsegrada

57106

Tag 7

Quer durchs Inland Galiziens fahren Sie nach Santiago de Compostela. Sie passieren hierbei die Stadt Lugo, wo die alte Innenstadt mit der römischen Ummauerung sicher einen Besuch
 wert ist. Den Rest des Tages können Sie das beeindruckende Santiago entdecken. Eine Stadt, die jährlich tausende Pilger aus der ganzen Welt willkommen heißt und wo natürlich ein Besuch der weltberühmten Kathedrale von Santiago de Compostela nicht fehlen darf.

Sie übernachten in: Santiago de Compostela

57106

Tag 8

Von Santiago de Compostela aus fahren Sie entlang des Küstenweges nach Vigo, wobei Sie Padron, Combarro und Pontevedra, passieren. In Vigo, das noch stets der Heimathafen Europas größter Flotte ist, können Sie den besten Fisch der Welt genießen; eine absolute Empfehlung fürs Mittagessen! Wenn Sie über das Inland zurück fahren möchten, dann steht ein Besuch der bezaubernden, mittelalterlichen Stadt Ourense auf dem Programm. Sollten Sie sich für die kürzere Variante entscheiden, fahren Sie denselben Weg zurück - wobei Sie noch den Naturpark de las Islas Altlanticas, 14 Km von der Küste Vigos entfernt und bekannt für sein herrliches Vogelreservat und Galiziens schönste Strände, besuchen können.

Sie übernachten in: Santiago de Compostela

57107

Tag 9

Heute fahren Sie entlang der Rias Biaxas, vier schmalen, tief ins Land reichende Meeresbuchten, die aus überfluteten Flusstälern hervorgegangen sind. Von Santiago de Compostela aus geht es entlang der Nordküste zum Beginn des Ria de Arousa mit Orten wie Rianxo, A Pobra und Ribeira mit herrlichen Sehenswürdigkeiten wie den „Dolmen de Axeitos“ und des „Mirador A Curota“. Von hier aus gelangen Sie zum Eingang des Ria de Muros y Noia, dem nördlichsten Meeresarm der Rias Baixas an der atlantischen Westküste, und passieren eine Reihe idyllischer Surfstrände. Sie können in Castro de Banano, einer spektakulären, prähistorischen Siedlung 2 Km südlich von Porto do Son, einen Stop einlegen.

Sie übernachten in: Cabo Fisterra (omg. westpunt Galicie)

57107

Tag 10

Ein freier Tag rund um das Kap Finisterre, die mit ihrem Kap de Nave den westlichsten Punkt von Spanien bildet. Oder Sie fahren eine schöne Route: Entlang dicht bewaldeter Wege weiter nach Muxia, bekannt als der schönste Strand Galiciens. Von hier aus folgen Sie der Route über Camarinas (bekannt für ihr Spitzenhandwerk) und entlang Camelle zurück zu Ihrer Unterkunft.

               Sie übernachten in der Gegend um Kap Finisterre.

Sie übernachten in: Cabo Fisterra (omg. westpunt Galicie)

57108

Tag 11

 Heute geht es nordwärts in Richtung La Coruña im äußersten Nordwesten Spanien. Der natürlich geschützte Hafen von La Coruña wurde von den Phöniziern, Kelten und später den Römern genutzt. Diese errichteten um 110 n. Chr. den Herkulesturm, einen im Norden der Stadt gelegenen Leuchtturm, der noch heute an diese Zeit erinnert und seit Juni 2009 auf der Liste des UNESCO-Welterbes steht. In dieser malerischen Hafenstadt finden Sie herrliche Sandstrände, ein belebtes Einkaufszentrum und eine Anzahl historischer Sehenswürdigkeiten und die bezaubernde Altstadt. Von La Coruña aus reisen Sie über das mittelalterliche Betanzos weiter nordwärts nach Ferrol, dem Geburtsort des spanischen Diktators Francisco Franco.

Sie übernachten in: Ferrol

57110

Tag 12

Von Ferrol aus fahren Sie quer durch das herrliche Inland der Rias Altas und besuchen den National Park Fragas Do Eume mit den best erhaltenen atlantischen Wäldern Europas. Von hier aus fahren Sie quer durch die Berge zur Nordküste und gelangen nach Viveiro, gelegen an der Mündung des Flusses Landro. Hier folgen Sie wieder der Küstenroute und kommen entlang der Orte Vicedo, Ortigueira,Carino und Cedeira, wo Sie vom Aussichtspunkt Garita de Herbeira die beste Aussicht über Südeuropas höchste Seeklippen haben.

Sie übernachten in: Ribadeo

56330

Tag 13

 Heute reisen Sie entlang der atemberaubenden Küste Galiziens zum weltberühmten „Picos de Europa“. Dieses Naturgebiet bietet die herrlichsten Berg – und Schluchtwanderungen von Spanien. In den Orten Cangas de Onis, Arenas de Cabrales und Potes finden Sie Informationszentren, wo Sie sich weiter orientieren und eine Wanderroute für den nächsten Tag austüfteln können.

 

Sie übernachten in: Picos de Europa

56330

Tag 14

Heute haben Sie den ganzen Tag um den Picos de Europa zu entdecken. Die Wälder in „Picos de Europa“ sind vielfältig. Man findet schöne Rotbuchen- und Eichenwälder, die typisch für Nordspanien sind, aber auch Bäumen und Pflanzen, wie die Stein- oder Korkeiche, die normalerweise in Gebieten mit Mittelmeerklima wachsen. Empfehlenswert sind auch eine Kanufahrt von Arriondas, ein Pferdeausflug von Cangas de Onis aus, oder eine schöne Wanderung.

Sie übernachten in: Picos de Europa

56327

Tag 15

Nach dem herrlichen Outdoor-Tag gestern fahren Sie heute entlang der Nordküste und über Santander wieder zurück nach Bilbao. Bei Ihrer Ankunft in Bilbao ist noch ausreichend Zeit, um die pulsierende Atmosphäre zu erleben, wobei wir Ihnen sicherlich empfehlen,  die Nueva Cocina Vaska, die baskische Nouvelle Cuisine, zu genießen.

Sie übernachten in: Bilbao

Tag 16

Rückreise, oder verlängern Sie Ihren Urlaub mit einer schönen Rundreise, zum Beispiel zur faszinierenden Extremadura!

Ergänzen Digg Ergänzen Facebook 
   Ergänzen Linked In Ergänzen Twitter 
Copyright